Aufgabenstellung

Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2020. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Mothership, das mit seiner rund 170 Mann starken Besatzung 2 Wochen unterwegs ist, um fremde Galaxien zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt dringt die Mothership in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

Curiosity

Wann immer das Raumschiff einen neuen Planeten entdeckt, wirft es kleine autonome Roboter und ein Netz von Versorgungsstationen ab. Die Roboter haben die Aufgabe, das neue Terrain zu erkunden und mögliche Wege zwischen den Versorgungsstationen auf ihre Tauglichkeit zu untersuchen. Während sie furchtlos die unwirklichen und zugleich faszinierenden Planeten erkunden, müssen die Roboter autark agieren können und auch auf langwierige oder mitunter versperrte Wege vorbereitet sein. Aufgrund dichter Atmosphäre und schroffem Terrain mit tiefen Schluchten können sie nur an Versorgungsstationen über die Hochleistungsantennen mit dem Mutterschiff in Kontakt treten, Befehle entgegennehmen und gesammelte Daten übermitteln.

Eure Aufgabe besteht darin, einen solchen Roboter zu bauen und zu programmieren. Um das Raumschiff kümmern wir uns.

Missionsbeschreibung

Euer Roboter wird vom Mutterschiff auf einem fernen Planeten nahe einer beliebigen Versorgungsstation abgesetzt. Nach einem kurzen Anfahrtsweg erreicht es diese und teilt dem Mutterschiff mit, dass er bereit zur Erkundung ist. Das Mutterschiff übermittelt daraufhin den Namen des Planeten sowie die Koordinaten des Kommunikationspunktes und der Einfahrtskante. Die Erkundung beginnt.

An jedem weiteren Kommunikationspunkt sendet euer Erkundungsroboter die gefahrene Strecke und geschätzte Position, lauscht den Planetennachrichten und nimmt Befehle vom Mutterschiff entgegen. Die Planetennachrichten sind besonders interessant, da er über diese von neuen oder versperrten Wegen erfährt, die er in seine eigene Karte aufnimmt. So muss er sich nicht selbst in Gefahr begeben, spart sich die Zeit und ist nicht ganz so allein.
Sollte der Roboter eine falsche Position bestimmt haben, erhält er eine Korrektur durchs Mutterschiff, da dieses die Stationen in einem klar definierten Raster abgeworfen hat und lediglich die Fortschrittlichkeit der Technologie des Roboters testet. Ein fieser Eintrag ins Logbuch ist bei einfachen Strecken die Regel, ansonsten zeigt auch das Mutterschiff Verständnis für die Schwierigkeit des Unterfangens. Neben einer möglichen Korrektur teilt das Mutterschiff anhand der Daten des Roboters außerdem die Wegbarkeit der Strecke mit.

Zur Freude anwesender Außerirdischer quittiert der Roboter am Ende der Kommunikationsphase empfangene Nachrichten mit einem fröhlichen hohen Ton. Sollte das Mutterschiff ihm ein bestimmtes Ziel nennen, fährt er es auf kürzestem Weg an und wartet dort auf weitere Instruktionen. Sollten keine weiteren Instruktionen ankommen, wird die Erkundung beendet und auf Abholung durch das Mutterschiff gewartet.